Syrien: Regierungstruppen befreien mehrere Orte vom IS – Gebietsverluste an nahezu allen Orten für die Terrormiliz

In Syrien gewinnen die regierungsnahen Truppen immer mehr die Oberhand. Nachdem die Stadt Deir ez-Zor vergangene Woche von der Terrormiliz Islamischer Staat (ISIS, IS, Daesh) befreit wurde, scheint es nun in ganz Syrien immer enger für die Terrormiliz zu werden. Heute wurden in Zentralsyrien wiederum fünf Orte von Daesh befreit, wo bereits Ende August nur noch eine kleine Enklave für die Terrormilz bestand. Auch die russische Luftwaffe unterstützt die Bodenoffensiven der Regierungstruppen und ihren verbündeten Milizen.

Auf der unteren Twittermeldung wurden Karten veröffentlicht, die die Orte Sagrotija, Drauweschia, Lawabdach, Genimen und Umma Sedsch im östlichen Teil der Provinz Homs zeigen. Diese wurden nach Angaben der arabischen Quelle Al-Masdar News vom IS befreit.

Diese Karte zeigt den Gebietsverlust des Islamischen Staates vor zwei Wochen. Ende August berichtete der deutsche Auftritt von Al-Masdar News, dass der IS nur noch eine kleine Enklave mit verschiedenen besetzten Orten im zentralen Teil von Syrien besitzt. Gleichzeitig verlaufen an mehreren Teilen des Landes nun Anti-Terroroperationen gegen die Terrormilz, die nach der Befreiung von Deir ez-Zor eine moralische Niederlage erhalten hatte, was gleichzeitig für die Regierungstruppen ein strategisch wichtiger Erfolg ist. Dennoch ist die Gefahr nicht gebannt, denn auch die restlichen Truppen des Islamischen Staates holen immer wieder zu einer Gegenoffensive aus.

In Deir ez-Zor plant die syrische Armee nunmehr die Überquerung des Flusses Euphrat und Pioniereinheiten begannen bereits mit dem Brückenbau. Zudem berichtet Al-Masdar, dass hunderte von IS-Kämpfer sich nun in Richtung türkische Grenze bewegen, wie Al-Masdar heute schreibt.




Weiterlesen: http://ift.tt/2jnzUdq

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kurz-Kandidat Josef Moser: Ex-BZÖ -Abgeordneter Neudeck ist sein Chauffeur